Kernbohrungen, Betonbohren mit Diamantwerkzeugen

Effizient, flexibel und präzise: Erschütterungs- und vibrationsfreie Kernbohrungen in Mauerwerk oder Beton mit Durchmessern von 20 bis 1.500 Millimeter sind mithilfe unseres modernen Equipments kein Problem – ganz gleich ob für Wand- und Deckenöffnung oder Hausanschlüsse.

Anwendungsbereiche für Kernbohrungen

  • Kernbohrungen für Dunstabzugshauben
  • Kamin und Schornstein Kernbohrung
  • Schlitz und Durchbrüche für Heizung und Lüftungsleitungen
  • Kernbohrungen zum nachträglichen Einbau von Ver- und Entsorgungsleitungen
  • Bohrungen für Hausanschlüsse
  • Probekerne für Material- und Baustoffprüfung
  • Durchbrüche, Befestigungen und Verankerungen

Großlochbohrungen

Die Zirkelsäge mit einem Diamantseil sorgt für maßgerechte Großlochbohrungen.

Anwendungsbereiche

  • Für Runde Öffnungen in Wände und Decken
  • Mehrere Meter Durchmesser möglich

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir auch Kleinaufträge für Gewerbe und Privat ausführen.
Kosten und Preise können Sie auch telefonisch oder per E-Mail erfragen.

Mit der Kernbohrung lassen sich komplexe Problemstellungen professionell lösen

Die Kernbohrung ist eine spezielle Art der Durchbohrung von Materialien. Während bei einer „normalen“ Bohrung das Material zermahlen und über die Bohrerschnecke nach außen geworfen wird, lässt die innen hohle Bohrkrone einer Kernbohrung den Kern unversehrt. Das ermöglicht zum einen das sehr präzise Setzen von Löchern jeglicher Größe, um ohne großen Aufwand nachträgliche Hohlräume anzulegen. Zum anderen können die Bohrkerne bei Bedarf auf ihre Beschaffenheit hin untersucht werden.

Wann kommt eine Kernbohrung zum Einsatz?

Es gibt verschiedene Arten der Kernbohrung. Im Alltag handelt es sich dabei meistens um Bohrungen, die für die nachträgliche Durchführung von Leitungen, Rohren und ähnliche Zwecke erforderlich sind. Besonders in Altbauten und bei generellen Modernisierungsarbeiten kann es notwendig werden, eine Kernbohrung anzulegen. Der Vorteil liegt dabei in der hohen Präzision und der geringen Schädigung der umgebenden Bausubstanz. Eine Kernbohrung kommt aber auch zum Einsatz, wenn Sie Informationen zur Materialbeschaffenheit eines Bauteils, des Straßenbelags oder zur geologischen Zusammensetzung des Erdreichs benötigen. Denn anders als bei normalen Bohrungen bleibt der Bohrkern erhalten und kann anschließend komplett aus dem Loch gezogen werden. So können Ingenieure (oder auch Wissenschaftler) Rückschlüsse auf die Beschaffenheit und das Alter selbst tieferer Erd- und Gesteinsschichten ziehen. Hierfür muss der Bohrwinkel übrigens nicht immer kerzengerade sein, sondern kann bei Bedarf auch schräg angesetzt werden.

Hochwertige Werkzeuge für die professionelle Kernbohrung

Eine professionelle Kernbohrmaschine lässt sich nicht mit einer herkömmlichen Bohrmaschine vergleichen, obwohl die Funktion natürlich ähnlich ist. In erster Linie unterscheiden sich die Geräte in Größe und Präzision von normalen Bohrmaschinen. Sie werden genau justiert und fixiert, bevor die Kernbohrung vorgenommen wird. Die hochwertigen Bohrkronen bestehen meist aus extrem haltbaren Diamantbohrköpfen, die so gut wie jedes Material problemlos durchbohren können. Da sie aufgrund des Materialwertes recht teuer sind, werden sie in der Regel nur von Profis verwendet, die damit auch umgehen können.

Wenn es etwas mehr sein darf: Die Großlochbohrung

Unter einer Großlochbohrung versteht man prinzipiell alle Durchbrüche, die einen größeren Durchmesser als gewöhnlich aufweisen und dabei eine kreisrunde Form gewünscht wird. Während ein normaler Wanddurchbruch mit rechten Winkeln vergleichsweise einfach durchzuführen ist, muss man bei einer Großlochbohrung sehr präzise arbeiten. Dafür bieten sie eine hohe Stabilität und eignen sich für viele Anwendungsgebiete. Selbst extrem große Durchmesser sind kein Problem. Bis zu einem gewissen Grad werden hierfür viele kleine Bohrungen angesetzt, die dann gemeinsam einen großen Bohrkreis bilden. Für ambitionierte Bauvorhaben gibt es aber auch entsprechend größere Bohrköpfe, mit denen sogar ganze Tunnel angelegt werden können. Bei welchem Vorhaben wiederum eine Zirkelsäge mehr Sinn macht, klären wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen.

Einsatz von Großlochbohrungen

Möchten Sie beispielsweise eine Wendeltreppe vom Erdgeschoss in den Keller nachrüsten, ist hierfür eine runde Durchbohrung im Boden bzw. in der Decke erforderlich. Oft ist sie aus Platzgründen sogar die einzige Lösung für den Einbau einer Treppe. Ein anderes Anwendungsbeispiel sind Ladengeschäfte oder gastronomische Einrichtungen, die eine besondere Note mit einem runden oder halbrunden Durchgang wünschen. Großlochbohrungen sind auch deswegen sehr beliebt, weil sie durch die Bogenform die Stabilität der Baukonstruktion deutlich weniger schwächen als ein gerader Durchbruch, der so nicht überall möglich ist. Für Banken sind Großlochbohrungen zum Einbau runder Tresortüren keine Seltenheit. Und nicht zuletzt kommen Großlochbohrungen im Tunnelbau, bei der U-Bahn oder bei Kanalarbeiten zum Einsatz. Überall dort, wo eine runde Form gewünscht ist, kann die Großlochbohrung eine schnell umsetzbare und präzise Alternative zu anderen Lösungen sein.