Seilsägen, Betonseilsägen, Sägen mit Diamantseil

Mithilfe des Diamant-Sägeverfahrens sind große Schnitttiefen und -längen möglich. Ganz gleich, welcher Werkstoff behandelt werden soll – Seilsägearbeiten garantieren nicht nur eine flexible, vibrations- und erschütterungsfreie Durchführung, sondern sind darüber hinaus geräuscharm und in eingeschränkten Bereichen möglich.

Anwendungsbereiche

  • Zum Durchtrennen von großen Kanalrohren
  • Trennen von Reihenhäusern
  • Maschinenfundamente für große Pressen der Industrie
  • Besonders tiefe Bodenfundamente
  • Bunkerwände sind im Seilsägeverfahren problemlos zu durchtrennen

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir auch Kleinaufträge für Gewerbe und Privat ausführen.
Kosten und Preise können Sie auch telefonisch oder per E-Mail erfragen.

Effektive Seilsägentechnik

Mithilfe von Seilsägen lassen sich Werkstücke zerteilen, die sehr massiv sind. Große Objekte wie Natursteine oder Bauwerke aus Beton lassen sich mit der Seilsäge durchtrennen. Die verwendeten Sägeseile sind ringförmig mit Segmenten aus Diamanten besetzt. Das Sägen mit dem Diamantseil ist bereits seit 1984 bekannt und wird seither in großem Umfang eingesetzt. Es gilt als besonders effektiv und bietet große Vorteile beim Trennen von Objekten umfassender Größe oder in schwieriger Lage.

Was ist Seilsägen?

Die Betonseilsäge ist mit einem Antriebsaggregat ausgestattet, welches einen Elektromotor antreibt. Dieser wiederum betreibt ein Endlosseil. Die Geschwindigkeit, mit der das Sägeseil arbeitet, kann angepasst werden und beginnt langsam. Sie steigert sich dann bis zur benötigten Schnittgeschwindigkeit. Das Diamantsägeseil kann zwischen acht und sechzehn Meter pro Stunde schneiden, ein höheres Tempo ist kaum möglich. Abhängig ist die Schnittgeschwindigkeit allerdings vom zu bearbeitenden Material. Das Sägeseil muss immer unter Spannung stehen, dafür sorgt das Antriebsaggregat. Die Diamantseile sind im Inneren mit Stahlseilen ausgestattet, auf diese werden ringförmig die Hartmetallperlen aufgesetzt, die wiederum Träger der Diamanten sind. Hierfür werden sowohl künstliche als auch natürliche Diamanten verwendet. Damit die Seile nicht heiß laufen, werden sie während des Betriebs mit Wasser gekühlt. Wird die Betonseilsäge im Steinbruch eingesetzt, so muss zuerst eine Bohrung in vertikaler und horizontaler Richtung gesetzt werden. Diese beiden Bohrungen werden so platziert, dass sie sich treffen. Hier führen Sie das Seil ein und verschrauben danach die Enden des Seils miteinander.

Wo werden Seilsägen eingesetzt?

Wenn sich das Objekt, welches zerteilt werden soll, in einer ungünstigen Lage befindet und nur schwer zugänglich ist, bietet sich die Verwendung von Seilsägen an. Häufig werden diese eingesetzt, wenn Bauwerke vor Kapillarwasser geschützt werden sollen. Dabei erfolgt ein horizontaler Schnitt mithilfe der Betonseilsäge. Dieser Schnitt wird später mit Materialien befüllt, die wasserundurchlässig sind und das Gebäude so vom aufsteigenden Wasser isolieren. Das Sägen mit dem Diamantseil kommt aber auch dann zur Anwendung, wenn exakte Ausschnitte gewünscht sind. Dies kann beispielsweise aus Gründen der Baustatik nötig werden. Vor allem stahlbewehrte Bauteile werden in der Art durchtrennt. Geht es um die Bergung von Schiffswracks, so kommen ebenfalls Seilsägen zum Einsatz. Diese sind durchaus in der Lage, nicht nur Beton, sondern auch Stahl zu zerteilen.

Beispiele für den Einsatz von Seilsägen

In Steinbrüchen erfolgt das Schneiden der Rohblöcke mithilfe der Diamantseilsäge. Auch steinverarbeitende Unternehmen setzen Betonseilsägen ein, wenn beispielsweise Konturen aus dem Stein gesägt werden sollen. Dafür gibt es eigens die Konturenseilsäge, die eine schwenkbare Sägeeinheit besitzt. Doch auch einfache Seilsägen werden eingesetzt, wenn Steinblöcke bearbeitet werden. Selbst Tranchen können mithilfe der Betonseilsäge hergestellt werden. Dabei handelt es sich um große Steinplatten, die für die weitere Verwendung exakt geschnitten werden müssen.

Technische Lösungen in der Seilsägetechnik

Wenn Sie besondere Formen in einen Stein bringen wollen oder es darum geht, größere Ausschnitte aus Beton zu sägen, so kommt die Seilsägetechnik zum Einsatz. Unterscheiden müssen Sie zwischen Zirkelseilsägen und normalen Seilsägen. Letztere eignen sich dafür, aus dem Beton eckige Öffnungen zu schneiden, wobei auch andere Formen eingebracht werden können. Die Zirkelseilsägen hingegen eignen sich eher für runde und sehr große Öffnungen. Ihre große Stunde schlägt dann, wenn andere Schneide- und Sägemethoden versagen oder aus baulicher Sicht nicht eingesetzt werden können. Sind die Schneidedurchmesser größer als ein Meter, so werden Öffnungen nur noch durch die Seilsäge realisierbar. Seilsägen werden elektro-hydraulisch betrieben. Damit sie nicht heiß laufen, erfolgt die Kühlung mithilfe von Wasser. Dieses Wasser wird auch zur Verringerung der Staubbelastung eingesetzt.